Logo Cérémonie Grichting

Abdankung, Beerdigung, Urnenbeisetzung

Die Trauerfeierlichkeiten werden von geschulten Rednern und Rednerinnen geleitet. Im Unterschied zu den kirchlichen Ritualen gibt es hier keinen Bezug zu religiösen Inhalten. Anstelle der Psalmen und Gebete werden Texte zum Thema „Werden und Vergehen“ gelesen, die Biografie des Verstorbenen gewürdigt und der Erinnerung besondere Bedeutung verliehen.


© CÉRÉMONIE GRICHTING

Jeder Todesfall muss beim Bestattungsamt der Wohngemeinde angemeldet werden. Dort geben die Hinterbliebenen an, ob für die Abdankung ein religiöser Amtsträger oder ein freier Abdankungsredner gewünscht wird. Viele Bestattungsämter führen Listen mit ausgewählten Adressen von Trauerrednern.

Je nach gewünschter Bestattungsform (Sargbestattung, Urnenbeisetzung, Seebestattung, Naturbestattung) gibt es verschiedene Möglichkeiten für die Gestaltung der Abdankung. Unsere Redner leiten die Trauerfeiern und geben den Angehörigen viel Spielraum für persönliche Elemente.

Vermehrt ist zu beobachten, dass die Abdankungsfeier bereits zu Lebzeiten geplant wird. Dem stehen wir aufgeschlossen gegenüber, da wir jede Form selbstbestimmten Handelns befürworten. Sprechen Sie uns einfach darauf an.

„Solange wir existieren, ist der Tod nicht da. Und wenn der Tod da ist, existieren wir nicht mehr.“

Epikur